Portrait

Veranstaltung

Ausstellung von Objekten aus Handwerk - Kunst - Design.

Status

8. Ausstellung. Alle 2 Jahre stattfindend.

Anspruch

Die Ausstellung soll einem interessierten Publikum (und den Ausstellern) in ungewöhnlicher Kulisse unterschiedliche Sicht und Herangehensweisen zum Thema "Gestaltung mit Holz - und darüber hinaus" anbieten.

Teilnehmerkreis

Schreiner und Tischler (Handwerker), Kunsthandwerker, Architekten,
Designer und Künstler.
Individuelle Teilnahme oder in interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Ort/Termin

Schloss Rauischholzhausen, 9. - 11. März 2018

Veranstalter

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf
Stabsstelle für Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung
Tischler-Innung Marburg
Schreiner-Innung Biedenkopf

Organisation

Dr. Frank Hüttemann, Referent für Wirtschaftsförderung
Stephan Becker, Obermeister Tischler-Innung Marburg
Reinhold Merte, Obermeister Schreiner-Innung Biedenkopf
Horst Barthel, design studio h. barthel

Künstlerische Leitung

Horst Barthel, design studio h. barthel, großseelheim

Zielsetzung

Imagesteigerung des Tischler- u. Schreinerhandwerks. Aufzeigen von Fähigkeiten des Handwerks. Förderung der regionalen Potentiale auf dem Gebiet Handwerk - Kunst - Design.
Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schreinern und Tischlern, Architekten, Designern, Künstlern und Kunsthandwerkern.
Dialog zwischen Entwerfer, Hersteller, Verbraucher. Erweiterung des Kundenkreises.

Zielgruppe

Qualitätsorientierter Besucherkreis mit Freude an guter Gestaltung, mit Interesse an Handwerk, Kunst und Design.

Ausstellungsfläche

im Erdgeschoß des Schlosses Rauischolzhausen
(7 Räume mit insgesamt ca. 320 qm Ausstellungsfläche).
Im Untergeschoss der "Weisse Saal".
Der dem Eingang vorgelagerte Außenbereich wird ebenfalls mit einbezogen.

Aussteller/Teilnehmer

insgesamt 48 Teilnehmer davon ca. 24 Tischler/Schreinerbetriebe
und ca. 24 Künstler, Architekten und Designer

Anzahl der Exponate

ca. 120 Ausstellungsstücke

Ausstellungsinhalte

Schreiner-Innung Biedenkopf und Tischler-Innung Marburg
Möbel und "möbelartige" Objekte, freie Objekte und Skulpturen, Plastiken Malerei, Fotografie, Grafik.

Materialien

Ausgangsmaterial Holz.
Jedoch sind keine Einschränkungen festgelegt.





Dr. Frank Hüttemann
Artinea - Netzwerkarbeit gestaltet Zukunft
Die Artinea stellt inzwischen ein bedeutendes Netzwerk verschiedener Tischler- und Schrei-berinnungen, sowie Künstler des Landkreises Marburg-Biedenkopf dar. Alles begann im Jahr 2003, als wir uns im kleinen Kreis darüber Gedanken machten, was man mit Holz alles machen kann. Aus diesem Gespräch entstand die Idee der Artinea, welche erstmals im Dezember 2003 in die Realität umgesetzt wurde. Die Entwicklung der Artinea zeigt, dass man mit einem zunächst kleinen Netzwerk, eine Menge erreichen kann.
Die Arbeit in Netzwerken bietet einige Chancen. Im Mittelpunkt steht die Erschließung neuer Potentiale und der Erfahrungs- und Ideenaustausch. Die daraus resultierenden Vorteile für die Unternehmen sind ein besonderes Anliegen der Wirtschaftsförderung. Netzwerke bestehen auch in anderen Projekten wie beim Thema Existenzgründung und Qualifizierung.
Gerne unterstützen wir Sie bei der Gründung von Initiativen, die zu unserer Region passen. Sprechen Sie uns an!

Dr. Frank Hüttemann
Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf
E-Mail: huettemannf@marburg-biedenkopf.de
Tel: 06421 / 405 12 25




Horst Barthel
Rückblick + Ausblick
Angefangen hat alles im Jahr 2003 mit der Vorstellung der kooperierenden Innungen der Tischler Marburg und Schreiner Biedenkopf und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf, die Leistungsfähigkeit des heimischen Tischler- und Schreinerhandwerks zu zeigen und dessen Image zu steigern: „... wir können mehr als nur Fenster und Türen einbauen!“.
Ein Ausstellungskonzept, basierend auf den regionalen Gegebenheiten im Landkreis, wurde kreiert. Das Ziel hieß, dass sich Handwerker, Künstler und Designer aus der Region begegnen, austauschen und sich mit speziell für die Ausstellung gefertigten Stücken gemeinsam einem Publikum präsentieren. Die anfänglichen „Berührungsängste“, insbesonders zwischen Handwerkern und Künstlern, lösten sich schnell auf und wandelten sich in Synergien. Die Zusammenarbeit und der Austausch untereinander motivierte und ließ eine gemeinsame Vision erwachsen.
Und mit dem Schloss Rauischholzhausen konnte auch der passende und wertige Ausstellungsort für die ARTINEA - so sollte die Ausstellung heißen - gefunden werden. Auf das, was sich daraus entwickelt hat, können alle Beteiligten -Organisatoren und Aussteller- stolz sein.
Die Premiere der ARTINEA-Ausstellung fand im Dezember 2003 statt und das Konzept wurde durch die Besucherzahlen bestätigt. Es folgten im 2-Jahresrythmus von 2006 bis 2014 ebenfalls qualitativ hochwertige Veranstaltungen.
Bei der diesjährigen siebten ARTINEA werden zur Veranstaltung am Wochenende vom 4. bis 6. März 2016 wieder über 2500 Besucher erwartet werden.
Die ARTINEA ist eine besondere Veranstaltung sowohl für die Aussteller, die immer wieder eine neue Herausforderung mit ihrer Teilnahme spüren („... Kribbeln im Bauch“), als auch für die Besucher, die alle zwei Jahre nach Rauischholzhausen „pilgern“, um mit kritischem Blick die neuesten Entwürfe der Aussteller zu sehen, zu erfühlen und sich darüber auszutauschen.
Die ARTINEA ist auch im März 2016 wieder Treffpunkt für Kreativität und gute Gestaltung und zugleich Kommunikationsort, an dem der Dialog zwischen Handwerkern, Künstlern, Designern und einem interessierten Publikum aktiv möglich ist.
Ich freue mich auf die siebte Ausstellung ARTINEA 2016, und bedanke mich für das Vertrauen der Veranstalter, für das Engagement der Aussteller, für das Interesse der Besucher und schließlich für die Unterstützung aller Förderer der ARTINEA,

Horst Barthel
Künstlerischer Leiter